bdwo
  Interessante Links     E-Mail  
Russische, ukrainische, belorussische Literatur
  Wir über uns
  Mitglieder
  Vorstand
  Arbeitskreise
  Veranstaltungen
  Reiseprojekte
  Jugendprojekte
  weitere Termine
  Archiv
  Kontakt
Wostok
   

Tips zu Veranstaltungen und für die Organisation von Lesungen

•  Frau Dr. Gabriele Krone-Schmalz liest aus Ihrem Buch „Was passiert in Russland?” (Verlag Herbig, September 07).
Russland – Freund oder Feind? Kritisch, klug und objektiv setzt sich die Russland-Expertin mit den gängigen Vorurteilen über die alte neue Weltmacht auseinander. Russland ist dem Westen suspekt. Gabriele Krone-Schmalz hat als ARD- Korrespondentin die Jahre des Umbruchs in der Sowjetunion miterlebt und die darauf folgende Entwicklung Russlands genau beobachtet. Sie weist auf die Diskrepanzen zwischen der russischen Realität und den Stereotypen in der westlichen Wahrnehmung hin. Sie stellt sich der Herausforderung, bewusste und unbewusste Verfälschungen im gängigen Russlandbild aufzuzeigen und scheut dabei vor zentralen Reizthemen wie Putins „gelenkter Demokratie”, Energiepolitik, Pressefreiheit, Tschetschenien nicht zurück.
Kontakt:
Ad Publicum Buch & Kultur PR
Sylvia Mortzinietz
Mail: info@ad-publicum.de
Tel.: 0221 97 62 913 • Fax: 0221 - 97 62 914
http://www.ad-publicum.de/

•  Tatjana Kuschtewskaja, ist auf Lesereise mit ihrem neuen Buch „Hier liegt Freund Puschkin...“ (s. Neuerscheinungen) Sie lebt in Deutschland, Essen, und ist über den Grupello Verlag anzufragen oder über ihre Tel. 0201 331463.
Tatjana Kuschtewskaja geboren 1947 in der Turkmenischen SSR in der Wüstenoase Dargan-Ata, verbrachte ihre Kindheit in der Ukraine; Studium der Musikpädagogik an der Musikhochschule von Artjomowsk (Diplom); arbeitete acht Jahre lang als Musikpädagogin in Jakutien; 1976-1981 Studium an der Fakultät für Drehbuchautoren der Filmhochschule Moskau (Diplom), wo sie 1983-1991 einen Meisterkurs für Drehbuchautoren leitete und als freie Journalistin tätig war; verfaßte zahlreiche Drehbücher und Reportagen; unternahm Reisen durch alle Regionen der ehemaligen UdSSR; lebt seit 1991 in Deutschland. Veröffentlichungen (in deutscher Sprache): »Ich lebte tausend Leben«, Velbert 1997; »Russische Szenen«, Berlin 1999; „Mein geheimes Russland“, 2000, „Zeitzeugen“, 2001»Transsibirische Eisenbahn«, Berlin 2002, „Meine sibirische Flickendecke“, 2004, „Die Poesie der russischen Küche“, 2005, „Nix verraten dich, Grupello“, 2005, „Hier liegt Freund Puschkin...“, 2006

•  Die Publizistin Sonja Margolina
studierte Biologie und Ökologie an der Moskauer Universität, wo sie 1981 promovierte. Seit 1986 lebt sie als freie Publizistin in Berlin. Im Oktober 1991 erhielt sie in Klagenfurt den Preis des Landes Kärnten für internationale Publizistik und veröffentlichte 1992 im Siedler Verlag ihr erstes deutschsprachiges Buch „Das Ende der Lügen“, 1994 erschien bei Rowohlt der Essay „Russland: die nichtzivile Gesellschaft“
Mit ihrem 2004 erschienenen Buch „Wodka. Trinken und Macht“ (s. Neuerscheinungen) kann sie über den wjs Verlag, Berlin, angefragt werden:
Wolf Jobst Siedler jr. Falkenried 4 14195 Berlin
Tel: 030/34 99 40-13 Fax: 030/34 99 40-11 E-Mail: siedler@wjs-verlag.de

•  Wjatscheslaw Kuprijanow, Lyriker, Essayist und Übersetzer deutscher Lyrik ins Russische ist Anfang Juni mit seinem neu erschienenen Gedichtband Mitlesebuch Nr. 96 (Aphaia Verlag Jan. 2007) auf Lesereise in Deutschland. Er kann über folgende e-mail Adresse angefragt werden: poetkupr@mtu-net.ru

"Kuprijanow ist ein Autor der leisen, aber feinen Ironie. Mit sprühendem Witz und metaphorischen Wortspielen seziert der in Nowosibirsk geborene Dichter die Wunschfiguren und Schreckenbilder unserer Zeit." ( Jean Gutschalk, 13.06.95, Bad Homburg)

"Kuprijanow scheint mir einer der Dichter zu sein, deren Bewusstsein schon von der Geozentrik zur Kosmosweite übergegangen ist" (Helmut Gollwitzer,1987)

•  Mit Viltor Pelewin und seinem neuen Roman „Das heilige Buch der Wehrwölfe“ ist leider keine Lesereise vom Verlag vorgesehen. Man kann jedoch seinen Übersetzer, Andreas Tretner, Kandidat für den Übersetzerpreis der Leipziger Buchmesse, für eine Lesung anfragen: a.tretner@t-online.de

Bei der Organisationen literarischer Events wünschen wir allen fröhliches Vernetzen und viel Erfolg.
nach oben    Kontakt    E-Mail